Nur für die Kiesindusrie                                RP vom 29.08.2015

Deiche / Reckerfeld

Bürgermeister Geerwers berichtet dem Umweltminister Remmel: Das nichtverfüllte „Reckerfeld“ in Haffen wird als Retentionsraum für Hochwasser eine Schutzwirkung, sprich Absenkung des Hochwasserspiegels von bis zu 15 Zentimetern, und zwar bis Holland bewirken. Das ist eine völlig unwahre Behauptung. Faktum ist, dass Bärbel Hoehn, Umweltschutzministerin a.D. einmal hat durchrechnen lassen, wie viel Zentimeter der Hochwasserkamm sinken würde, wenn man die Biland. das Gelände zwischen Grieth, Kalkar, Wissel und Emmericher Eyland, etwa 50 mal so groß wie Reckerfeld, der Hochwasserausbreitung, wie vor 1962, wieder zur Verfügung stellen würde. Ergebnis: weniger als ein Zentimeter! Man kann nur vermuten, dass die von Herrn Gerwers gewünschte Deklarierung des Reckerfeldes als Hochwasserretentionsraum dazu dienen soll, der Kiesindustrie, die sicher kostenreiche, vertraglich vorgesehen Weiderverfüllung zu ersparen. Man kennt sich. Honi soit, qui mal y gense!

Edurad Wentges

46459 Rees

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen Ok