Verträge haben keinen Wert                                         RP     29.08.2015

Friedmann kritisiert Nabu

 

 

 

Die Anlegung des Kiesverladehafens im Reeser Eyland wurde seinerzeit Vertraglich bis

2023 befristet. Das Kraftfutterwerk mit seiner Entladung ist im Nachhinein in das Vertragswerk mit aufgenommen worden. Eigentlich ganz einfach. Das müsste auch ein Herr Friedmann verstehen. Welche Rolle spielt es da, dass diese Regelung seit Jahrzehnten in Kraft ist? Der Vertrag ist mit dem Einverständnis aller Vertragspartner zustande gekommen, die also wissen, was drin steht und was zu tun ist. Sich daran zu halten, haben die Beteiligten durch ihre Unterschriften gelobt und konnten sich drauf einstellen.

Welchen Wert haben solche Willenserklärungen, wenn sogar Bürgervertreter in Politik und Verwaltung in Rees und Kleve diese aus gutem Grund und im Vertrauen getroffenen Vereinbarungen nicht ernst nehmen, denn offensichtlich soll die Anlage im Reeser Eyland auf Beigen und Brechen unbefristet genehmigt werden. Es existiert bereits ein 59-seitiger Umweltbericht der Oekoplan-Ingenieure, einsehbar auf der Internetseite der Stadt Rees, der zur vorhandenen Verladung im Reeser Eyland positiv Stellung bezieht. Die Vertragstexte werden nach Belieben missachtet und es wird versucht, sie mit dem Argument „Arbeitsplätze“ auszuhebeln. Indes zieht gerade das Arbeitsplatzargument überhaupt nicht, denn es gibt mehrere Alternativen zum Standort Reeser Eyland, von denen nicht eine einzige ernsthaft geprüft wurde.

Viel glaubhafter wäre etwa ein vergleichbarer Ökoplan-Umweltbericht zur ehemaligen Kiesverladung der Fa. Hülskens an der Lohrwardstraße, um nur mal eine Alternative zu nennen. Dann könnte sich der Bürger selbst ein Bild machen. Auf polemische Bemerkungen wie die von Herrn Friedmann über die Einkünfte der Nabu-Mitglieder kann man getrost verzichten. Im Übrigen würde die Lösung Lohrwardstraße ganz nebenbei auch das Verkehrsaufkommen im Haffener Ortskern reduzieren –ist schließlich auch schon lange ein Thema in Haffen.

Christoff Drunkemühle

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen Ok