Leserbrief -Eine Lagune in der Südsee NRZ vom 28.9.2013

Früher hatten wir am Niederrhein viele kleine Baggerlöcher  entstanden aus dem lokalen Bedarf, die den Charater von etwas gösseren, niederrheintypischen Kolken hatten und sich mehr oder weniger harmonisch ins Landschaftsbield einpasseten.Aber das heutige Baggern macht nicht schön, sonderen  vernichtet, vernichtet auf immer  grosse Teile unser Agrar- und Kulturland. 

Nachdem nun 1000 nde Hektar Äcker und Weiden in Haffen, Lohward, Reeser Bruch, Gut Kluth  etc auf immer beseitigt wurden, durch Baggern zerstört,  also nie wieder  rekultivierbar sind , spricht die Kiesexportindustrie  bei der aus Sicherheitsgründen notwendigen Böschungsbefestigungen  der gigantischen Baggerseéufer durch Buschwerk fälschlicherweise von Rekultivierung.Und dann taucht auch immer  wieder der  Unfug von den Badestränden als Folgenutzung auf , dem muss mal endlich ein Ende gemacht werden.

Wieviel Touristen  werden denn wann und wie oft im Jahr hier baden wollen ? Weg von Mallorca, hin an die  Reeser Stränden ? An  Xanten - Wardt's Südsee  wird im Frühjahr nach der Schliessung des Hallenbades vor einigen Jahren auch die Sauna aufgeben! Ja, dann gibt es an unserem Biotob Reeser Südsee wieder den Kibitz und die Gänse, aber leider keine Hasen, Kaninchen, Rehe, Wildschweine und Fasanen u.a.  mehr, deren Lebensraum zerstört auf immer. Dann kam vor einigen Tagen das Erntedankfest. Mehr als eine Milliarde Menschen auf der Welt hungern.Brot, Butter Milch, Fleisch, Obst kommen ja hier und heute  aus dem Supermarkt, brauchen wie Rindvieh, Milchvieh  keine Äcker, brauchen  keine Weiden. Wie auch das Stimmvieh, das braucht offensichtlich auch keine Weiden, denn deswegen nehmen  wir jetzt  das Vernichtungsprojekt "Haffensche Weiden" auch  so sorglos in "Angriff" (Krieg/Feldzug). Und dann ertrinken  hunderte von Afrikanern vor der Italienischen Küste, weil sie bei uns eine Lebensgrundlage, Land und Brot suchten...sie suchten ein humanes Biotop, unser Kulturland Land .. eventuell auch am Niederrhein.

 

Eduard Wentges

Sahlerstrasse 15

46459 Rees

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen Ok